Telefon 0511 55 99 11 Seelhorststraße 44 30175 Hannover-Zoo Sprechzeiten Mo, Di und Do 8 – 13 Uhr 14 – 18 Uhr Mi und Fr 8 – 14 Uhr

In unserer Frauenpraxis beraten wir Sie ganzheitlich, individuell und wertschätzend.


 Sie finden uns in der Seelhorststr. 44 in 30175 Hannover-Zooviertel.
Tel.: 0511/ 807 40 994 und 55 99 11 oder schreiben Sie uns eine Mail unter info@frauenpraxis-hannover.de.

Ihre Frauenärztinnen 
Dr. med. Katrin Fronhoff, 
Dr. med. Alexandra Reinsdorf 
und Team

Die Anmeldungen zu einer COVID-19-Impfung nehmen wir nur über

eine Mailanfrage oder Online-Terminbuchungen entgegen.

 

Wir möchten Sie bitten von telefonischen Anfragen abzusehen, 

da unsere Telefonanlage für den regulären Praxisbetrieb schon überlastet ist.

 

Aufgrund der aktuellen Sieben-Tage-Inzidenz >300, können wir 

Begleitpersonen in unserer Praxis 

nur nach Absprache in begründeten Einzelfällen zulassen.

 

 

Unsere Leistungen

Schwangerenvorsorge

Ersttrimester-Screening (ETS)

Ohr-Akupunktur

Betreuung im Wochenbett

Familienplanung

Implanon und Co.

Krebsvorsorge

Myom-Sprechstunde

Impfungen

Brust-Sprechstunde

frauenpraxis –  Dr. med. Katrin Fronhoff – Dr. med. Alexandra Reinsdorf

Schwangerenvorsorge

Erwarten Sie ein Baby? Dann können wir Sie durch die gesamte Schwangerschaft mit modernen Methoden und speziellen Angeboten einfühlsam begleiten.

In unserer Praxis beantworten wir werdenden Eltern in ruhiger Atmosphäre alle Fragen über Schwangerschaft und Geburt.

Neben den üblichen Vorsorgeuntersuchungen, wie sie in den Mutterschaftsrichtlinien vorgesehen sind, bieten wir zusätzliche Diagnostik durch Ultraschall oder Blutuntersuchungen an, abgestimmt auf Ihre Wünsche und Erfordernisse.

Schwangerschaftsbedingte Beschwerden können wir oftmals durch natürliche Methoden wie Ohr-Akupunktur oder Kinesio-Taping behandeln.

www.rund-ums-baby.de

www.gf-biofaktoren.de

www.kidsgo.de

frauenpraxis –  Dr. med. Katrin Fronhoff – Dr. med. Alexandra Reinsdorf

Ersttrimester-Screening (ETS), Nackentransparenzmessung (NT-Messung)

Das Ersttrimester-Screening (ETS) kombiniert eine Ultraschalluntersuchung des ungeborenen Kindes mit der Bestimmung von 2 Blutwerten bei der Mutter. Im Blut werden β-hcg und PAPP-A gemessen. So können wir auf schonende Weise das individuelle Risiko für Chromosomenstörungen ermitteln, beispielsweise Trisomie 21, 13 und 18.

Ob ein Down-Syndrom vorliegt (Trisomie 21), kann dieser Test mit 90-prozentiger Sicherheit ausschließen. Die Wahrscheinlichkeit dafür steigt mit dem Alter der Mutter: Bei 35-jährigen Frauen kommt auf 280 Kinder etwa eines mit Down-Syndrom.

Diese Untersuchung kann nur in der 11+0. bis 13+6. Schwangerschaftswoche durchgeführt werden.

Die sogenannte Nackentransparenz oder auch Nackenfalte bildet sich bei allen Embryonen und kann im Ultraschall ausgemessen werden. Es handelt sich um einen flüssigkeitsgefüllten Spalt unter der Haut des Embryos, der normalerweise 1-2 mm dick ist. Weicht dieser Wert deutlich ab, kann das ein Anzeichen für eine Chromosomenstörung sein.

Die NT-Messung ist kein Bestandteil der Mutterschaftsrichtlinien, es ist somit eine Selbstzahlerleistung. Aber viele private Krankenkassen übernehmen die Kosten, auf Nachfrage werden sie auch von einigen gesetzlichen Krankenkassen erstattet.

frauenpraxis –  Dr. med. Katrin Fronhoff – Dr. med. Alexandra Reinsdorf

Ohr-Akupunktur in der Schwangerschaft

Die Ohr-Akupunktur ist eine bewährte und schonende Möglichkeit, um Beschwerden wie Wassereinlagerungen oder Rückenschmerzen während der Schwangerschaft zu behandeln. Durch die geburtsvorbereitende Ohr-Akupunktur können wir die Eröffnungsphase verkürzen und eine effektivere, koordinierte Wehentätigkeit erreichen. Dadurch müssen während der Geburt weniger Wehenmittel und schmerzerleichternde Medikamente eingesetzt werden. Außerdem hat die Ohr-Akupunktur immer eine entspannende Wirkung, sie hilft auch bei Unruhezuständen und Schlafstörungen.

Die geburtsvorbereitende Ohr-Akupunktur bieten wir wöchentlich ab der 37. Schwangerschaftswoche unter CTG-Kontrolle des Kindes an, vorher je nach Bedarf und Befindlichkeiten.

Die Akupunktur ist eine sehr alte Heilmethode aus der „traditionellen chinesischen Medizin”, die heute weltweit praktiziert wird. Das Prinzip ist, mit einer feinen Nadel in bestimmte Stellen der Haut einzustechen und so eine therapeutische Wirkung zu erzielen.

Über Jahrtausende sind durch Beobachtung und genaueste Beschreibung viele Nadelpunkte herausgefunden worden, deren Stimulation verschiedenste Wirkungen hervorruft. Diese Punkte liegen auf den sogenannten Meridianen (Leitbahnen), die sich durch den gesamten Körper ziehen. Nach chinesischer Sichtweise wird auf diesen gedachten Bahnen Lebensenergie transportiert.

In Europa wurde diese Heilmethode im 17. Jhd. erstmals bekannt. Der niederländische Arzt Dr. Willem Ten Rhyne beschrieb die klinische Wirkung der Nadelstich-Therapie und führte den Begriff „Akupunktur” ein. In der traditionellen chinesischen Medizin wird der Mensch in seiner Ganzheit gewürdigt und als Teil eines kosmischen, energetischen Wirkgefüges gesehen. Somit werden Krankheitssymptome oder sogenannte energetische Entgleisungen ganzheitlich behandelt.

frauenpraxis –  Dr. med. Katrin Fronhoff – Dr. med. Alexandra Reinsdorf

Betreuung im Wochenbett und in der Stillzeit

Nach der Geburt Ihres Babys beginnt das Wochenbett. Gönnen Sie sich die 8 Wochen, um sich körperlich und psychisch von der Schwangerschaft und der Geburt zu erholen!

Im Rahmen der Mutterschaftsnachsorge kontrollieren wir in den ersten
6 bis 8 Wochen nach der Geburt die Gebärmutter-Rückbildung und ob Geburtsverletzungen oder Narben gut abheilen.

Wir bieten Unterstützung beim Stillen sowie Hilfe bei Stillproblemen an.

Auch die Empfängnisverhütung und aktuelle Fragen rund um die frühe Elternschaft besprechen wir mit Ihnen, spätestens im Abschlussgespräch.

frauenpraxis –  Dr. med. Katrin Fronhoff – Dr. med. Alexandra Reinsdorf

Familienplanung – Verhütung

Für viele Frauen ist in der fruchtbaren Phase ihres Lebens die Verhütung ein wichtiges Thema. Die hormonelle Kontrazeption mit der Pille galt jahrzehntelang als sehr sichere und einfache Methode, aber immer wieder taucht die Frage nach Alternativen auf.

Wir besprechen Ihre individuelle Lebenssituation und Ihr Sicherheitsbedürfnis, um eine Empfehlung geben zu können.

Auf Wunsch und nach entsprechender Beratung setzen wir diverse Modelle an intrauterinen Systemen (Spirale) ein. Wir beraten auch über Verhütungsstäbchen (Implanon), die wir ebenfalls legen und entfernen können. Im Sinne der natürlichen Familienplanung informieren wir Sie gerne über Verhütungsmonitore oder das Diaphragma.

www.storchengeklapper.com/kinderwunsch-loslassen

www.einhorn.my

frauenpraxis –  Dr. med. Katrin Fronhoff – Dr. med. Alexandra Reinsdorf

Implanon und Co.

Implanon auch Verhütungsstäbchen oder Verhütungsimplantat genannt, wird in unserer Praxis von Frau Dr. Fronhoff auch für externe Patientinnen gelegt.
Bitte vereinbaren Sie zuvor ein Beratungsgespräch, dann werden wir individuell Ihre Verhütungssituation erläutern und das Vorgehen erklären.

Das Implanon ist ein Kunststoffkörperchen mit einer kontinuierlichen Hormonabgabe, es ist seit 2000 in Deutschland zugelassen.
Der 4 cm lange und nur 2 mm breite Kunststoffkörper wird an der Innenseite des Oberarms unter die Haut implantiert.
Er enthält lediglich das reinen Gestagen: Etonogestrel und ist vergleichbar der Minipille.

Das Implanon muß alle 3 Jahre gewechselt werden.
Studien ergaben eine sehr gute Sicherheit mit einem Pearl-Index von <0,1.

frauenpraxis –  Dr. med. Katrin Fronhoff – Dr. med. Alexandra Reinsdorf

Krebsvorsorge

Die Krebsfrüherkennung ist eine unserer zentralen Aufgaben in der Frauenarztpraxis. Wir nehmen Ihr Bedürfnis nach optimaler Behandlung sehr ernst und bieten neben sorgfältiger Befunderhebung auch moderne diagnostische Methoden an.

Zur Brustkrebsvorsorge wenden wir die genaue Tastuntersuchung an und, falls nötig oder gewünscht, auch eine Ultraschalluntersuchung.

Um Veränderungen an der Gebärmutter und den Eierstöcken frühzeitig zu erkennen, bieten wir Ihnen auf Wunsch einen vaginalen Ultraschall an. Bei Auffälligkeiten übernimmt die Krankenkasse die Kosten, sonst ist es eine Selbstzahlerleistung.

Seit 2020 wird auch die Früherkennung von Gebärmutterhalskrebs als allgemeines Screeningprogramm durchgeführt.

Was hat sich verändert?

  • Für Frauen von 20 – 34 Jahren bleibt es bei der jährlichen Brustkrebsvorsorge mit Tastuntersuchung und dem Zellabstrich vom Gebärmutterhals zur Früherkennung von Gebärmutterhalskrebs.
  • Für Frauen ab 35 Jahren bleibt es bei der jährlichen Vorsorge mit Tastuntersuchung der Gebärmutter und der Brust. Neu ist, dass nur noch alle 3 Jahre der Zellabstrich vom Gebärmutterhals und ein zusätzlicher Abstrich auf den HPV-Virus von der gesetzlichen Krankenkasse bezahlt wird. Sollten Sie dennoch einen jährlichen Abstrich wünschen, können wir Ihnen diese Vorsorge als IGEL-Leistung (Individuelle Gesundheitsleistung) anbieten.
frauenpraxis –  Dr. med. Katrin Fronhoff – Dr. med. Alexandra Reinsdorf

Myom-Sprechstunde

Myome sind gutartige Geschwülste, die von der Muskulatur der Gebärmutter ausgehen. Sie wachsen meist langsam in der Wand oder am Rand der Gebärmutter, bestehen aus Bindegewebe und glatter Muskulatur. Uterusmyome können sehr groß werden und die Gebärmutter verformen.

Die Ursache für die Entstehung von Myomen ist noch nicht geklärt, vieles deutet aber auf einen Zusammenhang mit Schwankungen des Hormonspiegels hin.

In den meisten Fällen verursachen Myome keine Beschwerden, häufig werden sie nur zufällig bei einer Ultraschalluntersuchung festgestellt. Es gibt jedoch typische Symptome, die auf Myome hinweisen können: starke und oder schmerzhafte Regelblutungen, Zwischenblutungen, Schmerzen und/oder Druckgefühl im Unterbauch, häufiges Wasserlassen oder Missempfindungen beim Wasserlassen, Schmerzen beim Geschlechtsverkehr, Unfruchtbarkeit, Fehlgeburten oder auch Schwangerschaftskomplikationen.

In unserer Myom-Sprechstunde können wir mit Ihnen erörtern, welche Behandlung für Sie die Richtige ist. Das hängt davon ab, wie groß die Myome sind, wo sie liegen und wie schnell sie wachsen, von der Art, Stärke und Häufigkeit Ihrer Beschwerden und auch von Ihren Wünschen nach Zeitpunkt und Art der Therapie.

Ab September 2021 erwarten wir ein neues, sehr vielversprechendes Medikament für die Behandlung von Myomen, dies können wir sehr gerne mit Ihnen besprechen und mögliche Indikationen prüfen.

frauenpraxis –  Dr. med. Katrin Fronhoff – Dr. med. Alexandra Reinsdorf

Impfungen

Impfungen sind vorbeugende Maßnahmen gegen Infektionskrankheiten, sie werden deshalb auch Schutzimpfungen genannt.
Gerne überprüfen wir Ihren Impfstatus anhand Ihres Impfpasses, bei Bedarf stellen wir auch einen neuen Impfpass aus.

Sie und Ihre Familie können sich in unserer Praxis gemäß den Empfehlungen der Ständigen Impfkommission (STIKO) vom Robert-Koch-Institut (RKI) impfen lassen.

Wir impfen Frauen und Männer, Mädchen und auch Jungen.

Folgende Impfungen können wir Ihnen anbieten:
  • HPV (Humane Papillomaviren)
  • Tetanus (Wundstarrkrampf)
  • Polio (Kinderlähmung)
  • Diphterie (Atemwegserkrankung)
  • Pertussis (Keuchhusten)
  • Grippe ( Influenza)
  • MMR (Masern, Mumps, Röteln)
  • Shingrix (Gürtelrose)
  • Strovac (Blaseninfektionen)
  • Pneumovax (Lungenentzündung)

Aktuell führen wir auch die Covid-19 Impfung durch, allerdings nur nach Terminabsprache.

frauenpraxis –  Dr. med. Katrin Fronhoff – Dr. med. Alexandra Reinsdorf

Brust-Sprechstunde

Eine sorgfältige Krebsvorsorge umfasst die Untersuchung der Brüste und der Lymphwege. Wir erheben Ihr persönliches familiäres Risikoprofil und können Sie somit maßgeschneidert beraten. Die Tastuntersuchung ist ein Teil der üblichen Krebsfrüherkennung.

Die Ultraschalluntersuchung ist bei dichtem Brustdrüsengewebe der Mammographie überlegen, zudem birgt sie keine Strahlenbelastung. Mit unserem hochauflösenden Ultraschall kann das Brustdrüsengewebe ohne Strahlenwirkung dargestellt und beurteilt werden. So lassen sich auch kleinste gutartige oder bösartige Veränderungen diagnostizieren, noch bevor sie tastbar werden.

In bestimmten Situationen ist es erforderlich, Befunde mit einer ultraschallgesteuerten Biopsie abzuklären. Das ist in örtlicher Betäubung eine sichere Untersuchung, die wir kurzfristig in unserer Praxis durchführen. Das feingewebliche Ergebnis ist innerhalb weniger Tage ausgewertet und wir besprechen es dann ausführlich mit Ihnen.

Krebsnachsorge

Hormonberatung

Bioidentische Hormontherapie

Harnwegsinfektionen

Pessartherapie

Mädchen-Sprechstunde

Kinesio-Taping (K-Taping)

Notfalltermine - offene Sprechstunde

Termine, Recallsystem und telefonische Erreichbarkeit

frauenpraxis –  Dr. med. Katrin Fronhoff – Dr. med. Alexandra Reinsdorf

Krebsnachsorge

Bei Krebserkrankungen gilt, dass die Wahrscheinlichkeit für eine Rückkehr des Tumors mit der Zeit abnimmt. Mit jedem krankheitsfreien Tag sinkt das Risiko für ein Rezidiv. Daher erfolgen zunächst vierteljährliche, später halbjährliche, noch später jährliche Nachuntersuchungen.

Bei der Nachsorgeuntersuchung besprechen wir Ihre Sorgen, Beschwerden und mögliche Unterstützungsangebote ebenso wie die laufende Therapie, eingehende Ergebnisse oder Fragen zum Alltag. Wir führen eine körperliche Untersuchung durch und bei Bedarf oder Notwendigkeit auch eine Ultraschalluntersuchung.

Gemeinsam legen wir nach den wissenschaftlichen Leitlinien und Ihren individuellen Risikofaktoren fest, welche zusätzliche Diagnostik sinnvoll oder notwendig ist. Das unterscheidet sich stark von Art, Stadium und Verlauf der Krebserkrankung.

Auf ein Projekt möchten wir Sie gerne hinweisen:
“ schön und stark” Frauen mit Krebs – ein Fotoprojekt für mehr Selbstliebe.
schönundstark

Empfehlen können wir auch die folgenden Internetseiten:

brca-netzwerk
www.biokrebs.de
www.collectivehealing.com
www.gf-biofaktoren.de
www.hufeland.com

frauenpraxis –  Dr. med. Katrin Fronhoff – Dr. med. Alexandra Reinsdorf

Hormonberatung

Der Hormonhaushalt spielt bei Frauen in jedem Alter eine große Rolle: Durch Pubertät, Verhütung, Kinderwunsch, Wechseljahre und Menopause ist immer wieder eine gute Beratung und Begleitung wichtig. Mögliche Beschwerden können wir durch eine sorgfältige Erfassung der Situation und eine sanfte entsprechende Therapie beheben.

Viele Frauen haben in den Wechseljahren Schwierigkeiten, manchmal verändert sich das Gefühlsleben, der Kräftehaushalt, das Bindegewebe, die Blasenfunktion, die sexuellen Bedürfnisse und das Körpergewicht. Durch eingehende Gespräche und Beratungen begleiten und unterstützen wir Sie in dieser Zeit. Wir erstellen für Sie geeignete Behandlungspläne, um Beschwerden zu regulieren oder zu therapieren.

Online-Magazin über Wechseljahre: www.lemondays.de

frauenpraxis –  Dr. med. Katrin Fronhoff – Dr. med. Alexandra Reinsdorf

Rimkus-Methode® – Bioidentische Hormontherapie

Ein Drittel der Frauen geht weitgehend symptomfrei durch die Wechseljahre, aber für die anderen zwei Drittel ist diese Phase mit teilweise heftigen Beschwerden verbunden, die ihre Lebensqualität massiv einschränken können. Dr. Katrin Fronhoff bietet als zertifizierte Rimkus-Therapeutin eine Behandlung an, bei der ein wechseljahrsbedingter Hormonmangel mit naturidentischen Hormonen ausgeglichen wird. Der Frauenarzt Dr. Volker Rimkus hat diese Therapie entwickelt. Denn gesundheitliche Einschränkungen, geistige und körperliche Leistungseinbußen, die auf den Mangel an weiblichen Sexualhormonen zurückzuführen sind, müssen Frauen heute nicht mehr als unveränderliches Schicksal hinnehmen.

Zeichen des Hormonmangels können sein:
  • Rückgang der intellektuellen Fähigkeiten, Gedächtnis, Konzentration, Belastbarkeit
  • Hitzewallungen
  • Schlafstörungen
  • Verlust von Energie, Lebenskraft und Lebensfreude
  • Depressionen
  • Gewichtszunahme
  • Haarausfall
  • Trockene Schleimhäute der Augen und der Genitalien
  • Libidoverlust
  • Gelenkbeschwerden

Wie wird diese Hormontherapie hergestellt?

Nach einem Verfahren des amerikanischen Biochemikers Russel Marker wird aus Diosgenin, dem Hauptwirkstoff der mexikanischen wilden Yamswurzel, das „bio-identische“ Progesteron hergestellt. So gewonnene naturidentische Hormone besitzen dieselbe chemische Zusammensetzung wie die Sexualhormone, die der Körper selbst produziert. Sie entfalten deshalb exakt dieselbe Wirkung, sorgen für einen ausgeglichenen Hormonhaushalt und sind mitunter besser verträglich als synthetisch hergestellte Präparate.

Welche Blutuntersuchungen sind vor Beginn der Therapie sinnvoll?

  • Progesteron
  • Östradiol (E 2)
  • FSH (follikelstimulierendes Sexualhormon)
  • Vitamin D3 (25-OH Cholecalciferol)

In einem Gespräch beurteilen wir das individuelle Beschwerdebild, so dass wir die Dosis auf Ihre momentane persönliche Situation abstimmen können. Ihre Rimkus-Kapseln® werden dann in der Apotheker für Sie hergestellt.

In regelmäßigen Abständen treffen wir uns zu Kontrollblutuntersuchungen, um die Dosierung bei Veränderungen Ihrer Hormonwerte und/oder Ihrer Beschwerden entsprechend anzupassen. So werden Sie vorsichtig und sicher aus einem Zustand der Mangelversorgung heraus an Ihren persönlichen Idealzustand einer natürlichen Hormonbalance herangeführt.

Welche Messung ist sinnvoll, im Blut oder im Speichel?

Messungen der Hormonspiegel im Speichel liefern keine validen Daten, daher messen wir die Hormonwerte im Blut.

Was heißt „bio-identisch“?

Unter „natürlichen human-identischen“, „bio-identischen“ oder „natur-identischen“ Hormonen versteht man solche Hormone, die identisch sind mit den Hormonen, die der menschliche Körper natürlicherweise selbst herstellt. Eigentlich ist nur der Begriff „natürliche human-identische Hormone“ ganz korrekt, da auch tierische Hormone zwar natürlich sind, aber nicht identisch mit den menschlichen Hormonen.

Was sind Rimkus-Kapseln®?

Diese naturidentischen Hormone werden nur in speziell zertifizierten Apotheken als Kapseln für die jeweilige Patientin individuell hergestellt und heißen „Hormon-Kapseln nach Rimkus®“ oder „Rimkus- Kapseln®“.

Was kosten Therapie und Beratung?

Die Beratungen sind Privatleistungen und werden nach der aktuellen Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ) berechnet. Privat versicherte Patientinnen können ihre Rechnungen bei ihrer Kasse einreichen, aber nicht jede private Krankenkasse erstattet diese Leistung. Gesetzlich versicherte Patientinnen müssen die Kosten selbst übernehmen.

Die Beratungskosten hängen von der Gesprächsdauer ab. Das Erstgespräch mit Erhebung der Krankheitsgeschichte dauert durchschnittlich 30 Minuten und wird mit ca. 80 Euro (3,5-facher Satz nach GOÄ) berechnet. Danach kosten 20 Minuten Gespräch 30 Euro und Telefonate von ca. 10 Minuten 16 Euro. Die Laborkosten für die Hormonbestimmung betragen ca. 60 – 130 Euro.
Die Medikamente kosten ca. 50 – 70 Euro pro Monat.

www.hormon-netzwerk.de

www.rimkus.info

frauenpraxis –  Dr. med. Katrin Fronhoff – Dr. med. Alexandra Reinsdorf

Harnwegsinfektionen

Ursachen einer Blasenentzündung können allgemeine Abwehrschwäche bei Grunderkrankungen, wie z. B. Diabetes mellitus sein, längere Einnahme von Antibiotika oder Cortison, Pilleneinnahme zur Verhütung, Blasen- und/oder Nierensteine, Anomalien der ableitenden Harnwege und der Nieren, Harnröhrenverengung, wiederholte Anwendung von lokal wirkenden Verhütungsmitteln wie Diaphragma oder Spermiziden, Hormonmangel in und nach den Wechseljahren oder Störungen der Darmflora.
Therapeutisch haben sich Behandlungsverfahren bewährt, die die Immunkompetenz des Körpers allgemein und auch lokal wiederherstellen. Bei Diabetes, neurologischen Grunderkrankungen und möglichen Fehlbildungen muss primär eine interdisziplinäre Facharztbehandlung erfolgen.
Zur Vorbeugung können wir eine Impfung anbieten. Wir empfehlen blasenfreundliche Lebensmittel, die entzündungshemmend wirken, z.B. Preiselbeeren, Cranberries, Kürbiskerne und Mannose. Wir beraten Sie gerne zur Intimhygiene.

frauenpraxis –  Dr. med. Katrin Fronhoff – Dr. med. Alexandra Reinsdorf

Pessartherapie bei Harnblaseninkontinenz und/oder Senkungsbeschwerden

Die Pessartherapie ist eine alternative Behandlung bei Senkungsbeschwerden der Gebärmutter, der Scheide oder bei Belastungsinkontinenz. Wenn eine Operation nicht gewünscht oder aufgrund des Allgemeinzustandes riskant ist, kann die Therapie mit einem Pessar oder Würfel eine sehr gute Option sein. Der Würfel oder Ring aus medizinischem Silikon wird in der Scheide platziert, um Blase oder Gebärmutter zu stützen.

Der Würfel wird von der Patientin selbst eingeführt und abends wieder entfernt. Ein Rückholfaden erleichtert die Entfernung. Der Ring wird von der Ärztin eingelegt, alle 12 Wochen gewechselt und gereinigt.

Bei der Anwendung von Pessaren oder Würfeln ist es wichtig, gleichzeitig eine lokale Behandlung mit Salben oder Zäpfchen durchzuführen.

Inkontinenztampons sind eine weitere Alternative, die Sie selbst anwenden können. Diese Tampons aus einem speziellen Schaumstoff müssen Sie vorher in Wasser einlegen, damit sie weich werden.

www.pessartherapie.de

frauenpraxis –  Dr. med. Katrin Fronhoff – Dr. med. Alexandra Reinsdorf

Mädchen-Sprechstunde

Diese Sprechstunde haben wir eingerichtet, um Mädchen und jungen Frauen im Alter von 10 – 18 Jahren einen Ort des vertraulichen Gesprächs und der Beratung zu bieten. Ihr könnt Fragen stellen, Probleme besprechen und Sorgen loswerden. Wir nehmen uns Zeit zum Zuhören und gehen ganz in Ruhe auf eure Bedürfnisse ein.

Gerne könnt ihr zu diesem Termin auch einen Freund, eine Freundin oder eure Eltern mitbringen.

Ihr könnt alles fragen und alles bleibt geheim. Untersuchung ist nicht Pflicht!

Wenn es konkrete körperliche Beschwerden gibt, könnte eine Untersuchung erforderlich sein. Diese Untersuchung muss aber nicht gleich beim ersten Termin passieren.

20210326_frauenpraxis_kerstinrolfes_486.jpg

frauenpraxis –  Dr. med. Katrin Fronhoff – Dr. med. Alexandra Reinsdorf

Kinesio-Taping (K-Taping)

Seit vielen Jahren hat sich die Therapie mit Kinesiologischen Tapes bewährt.

K-Taping wird in der Schwangerschaft angewendet, um die Muskulatur zu unterstützen, die Wirbelsäule zu stabilisieren und den Lymphfluss zu verbessern.

In der Schwangerschaftsnachsorge wird es zur Rückbildung oder zur Verbesserung des Milchflusses eingesetzt.

Außerdem wird K-Taping mit Erfolg gegen Muskelverspannungen, Rückenschmerzen, Spannungskopfschmerzen, Regelschmerzen und Miktionsstörungen angewendet.

frauenpraxis –  Dr. med. Katrin Fronhoff – Dr. med. Alexandra Reinsdorf

Notfalltermine – offene Sprechstunde

Wir halten täglich Behandlungszeiten für akute Beschwerden frei. Während unserer offenen Sprechstunde können Sie von Montag bis Freitag zwischen 12 und 13 Uhr ohne Voranmeldung in die Praxis kommen.

Bitte beachten Sie, dass wir während dieser Zeit nur akute Beschwerden und Notfälle behandeln, zudem kann es zu längerer Wartezeit kommen.

Individuelle oder spezielle Beratungen und Untersuchungen brauchen auch weiterhin eine Vorplanung. Vereinbaren Sie dazu bitte einen Termin in unserer regulären Sprechstunde.

Bei akuten Beschwerden außerhalb der Sprechstunde erreichen Sie den kassenärztlichen Bereitschaftsdienst unter 116 117.

frauenpraxis –  Dr. med. Katrin Fronhoff – Dr. med. Alexandra Reinsdorf

Termine, Recallsystem und telefonische Erreichbarkeit

Wir vergeben feste Termine, bieten aber täglich von 12 – 13 Uhr eine offene Sprechstunde an.

Als besonderen Service erinnern wir Sie jährlich per Postkarte an die nächste Vorsorgeuntersuchung.
Geben Sie uns bitte eine kurze Rückmeldung, wenn Sie mit einer Erinnerung gerechnet hatten, diese aber ausgeblieben ist. Wir markieren Ihren Wunsch dann entsprechend. Wünschen Sie keine Erinnerung, teilen Sie uns dies bitte bei nächster Gelegenheit mit.

Falls Sie verhindert sein sollten, sagen Sie bitte rechtzeitig ab.
Eine andere Patientin freut sich über den freigewordenen Termin.

Sollten Sie uns telefonisch nicht erreichen können, weil alle Leitungen besetzt oder wir in Behandlungen sind, können Sie uns gerne eine Mail schreiben, wir melden uns innerhalb von 24 Stunden zurück.

cgmcom-12262_cli_vsp-portal_buttons_aerzte_website_0321_swi3.png

Team

Dr. med. Katrin Fronhoff

»Ich begleite und behandle meine Patientinnen in Verbindung von Körper, Geist und Seele in jeder Lebensphase empathisch und herzlich.«

  • Über mich

    Nach dem Abitur begann ich mein Medizinstudium mit dem Ziel Kinderärztin zu werden, am Ende des Studiums wollte ich jedoch die Kinder lieber auf die Welt begleiten und bin Gynäkologin geworden.

    Dabei war ich im Kreiskrankenhaus in Rinteln, im Städtischen Krankenhaus in Salzgitter-Lebenstedt und in der Henriettenstifung in Hannover tätig – bis ich mich 2007 als Frauenärztin zunächst in der Kirchröder Straße 92 niederließ. In der weiteren Entwicklung gründete ich eine neue Praxis in der Seelhorststraße 44.

    Mein Tätigkeitsschwerpunkt ist die Behandlung und Beratung von Frauen, die sich in der Peri- oder Postmenopause befinden, dazu kann ich Ihnen sowohl pflanzliche als auch bioidentische Therapien anbieten oder alle klassischen schulmedizinischen Therapieformen.

Alexandra Reinsdorf

Dr. med. Alexandra Reinsdorf

»Als Frau, Ärztin und dreifache Mutter liegt mir das Wohlergehen meiner Patientinnen besonders am Herzen.«

  • Über mich

    Ich bin in Hannover aufgewachsen und habe an der MHH Medizin studiert. Von Anfang an war es mein Traum Gynäkologin zu werden, weil ich Frauen helfen möchte. Meinen Beruf übe ich mit Herz und Seele aus.

    Ich habe meine Assistenzarztzeit an der Universitätsklinik Göttingen, im Diakovere Friederikenstift und Henriettenstift sowie in der Frauenarztpraxis Med 14 in Hannover absolviert.

    Nun arbeite ich als Fachärztin zusammen mit Frau Dr. Fronhoff in der Frauenpraxis Hannover. Ich bin verheiratet und habe drei Söhne.

Praxisperlen

Susanne Gosslar

Susanne Gosslar

»Mit Hingabe und Herz im Umgang mit den Patientinnen und meiner Arbeit«

  • Über mich

    Seit 33 Jahren arbeite ich als ausgebildete med. Fachangestellte in der Gynäkologie und seit 2007 gemeinsam an der Seite von Frau Dr.K.Fronhoff.

    Im Laufe dieser Jahre habe ich zahlreiche Fortbildungen und Zusatzqualifikationen erworben.

    Als Leitung bin ich Ansprechpartnerin in allen Belangen und habe immer ein offenes Ohr für die Anliegen unserer Patientinnen.

    Ich berate und versorge Sie gerne zusätzlich im Bereich der Schwangerschaftsvorsorge, Akupunktur und kinesiologischem K-Taping.

Aida Teymuri

Aida Teymouri

Jasmin Kramski

Jasmin Kramski

»Es muss von Herzen kommen, was auf Herzen wirken soll.«

  • Über mich

    Seit Beginn meiner Ausbildung im Jahr 2012 arbeite ich mit Frau Dr. K. Fronhoff zusammen. Mit viel Freude und Empathie begleite ich unsere Patientinnen in der Praxis und durch die Schwangerschaft. Das Wohlergehen der Patienten liegt mir sehr am Herzen und ich freue mich auf neue Herausforderungen.

Galerie

Kontakt

 Dr. med. Katrin Fronhoff – Dr. med. Alexandra Reinsdorf
Frauenärztinnen – Fachärztinnen für Gynäkologie und Geburtshilfe 

Seelhorststraße 44
30175 Hannover-Zooviertel

Telefon 0511/ 807 40 994 und 55 99 11
Telefax 0511/ 807 40 995 und 55 40 87
info@frauenpraxis-hannover.de

Sprechzeiten:
Mo, Di und Do 8 – 14 Uhr / 15 – 18 Uhr
Mi und Fr 8 – 14 Uhr

 Offene Sprechstunde täglich von 12-13 Uhr

 

Um Google-Maps auf dieser Seite nutzen zu können, müssen "Externe Medien" aktiviert sein. Sie können hier die Cookie Einstellungen bearbeiten.

Impressum

Dr. med. Katrin Fronhoff
Seelhorststraße 44
30175 Hannover-Zoo

Tel. 0511 807 40 99-4  und  55 99 11
Fax 0511 807 40 99-5  und  55 40 87

info@frauenpraxis-hannover.de
 

Berufsbezeichnung:
Arzt (verliehen in der Bundesrepublik Deutschland)

Zuständige Kammer:
Landesärztekammer Niedersachsen, Berliner Allee 20; 30175 Hannover (siehe: www.aekn.de)

Zuständige kassenärztliche Vereinigung:
Kassenärztliche Vereinigung Niedersachsen, Berliner Allee 20; 30175 Hannover

Berufsrechtliche Regelungen:

  • Berufsordnung der Landesärztekammer von Niedersachsen
  • Heilberufegesetz des Landes Niedersachsen

Die Regelungen finden sich im Gesetzblatt des Landes Niedersachsen 2001 Teil 1. Seite 3721 – 3727 (BGBL 2001 Teil I s.3721-3727)

Haftungshinweis:
Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Inhaltlich Verantwortliche gemäß § 55 Abs. 2 RStV:
Frau Dr. med. Katrin Fronhoff (Anschrift wie oben)
 

Webdesign
agenturimturm.com

Fotografie
www.kerstinrolfes.de

Datenschutz

Patienteninformation zum Datenschutz


Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient, Der Schutz Ihrer persönlichen Daten ist uns wichtig. Nach der EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) sind wir verpflichtet, Sie darüber zu informieren, zu welchem Zweck unsere Praxis Daten erhebt, speichert oder weiterleitet. Der Information können sie auch entnehmen, welche Rechte Sie in puncto Datenschutz haben.

1. Verantwortlichkeit für die Datenverarbeitung
Verantwortlich für die Datenverarbeitung sind Dr. med. Katrin Fronhoff und Dr. med. Alexandra Reinsdorf. Sie erreichen die zuständige Datenschutzbeauftragte 

2. Zweck der Datenverarbeitung 
Die Datenverarbeitung erfolgt aufgrund gesetzlicher Vorgaben, um den Behandlungsvertrag zwischen Ihnen und Ihrem Arzt und die damit verbundenen Pflichten zu erfüllen. Hierzu verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten, insbesondere Ihre Gesundheitsdaten. Dazu zählen Anamnesen, Diagnosen, Therapievorschläge und Befunde, die wir oder andere Ärzte erheben. Zu diesen Zwecken können uns auch andere Ärzte oder Psychotherapeuten, bei denen Sie in Behandlung sind, Daten zur Verfügung stellen (z. B. in Arztbriefen). Die Erhebung von Gesundheitsdaten ist Voraussetzung für Ihre Behandlung. Werden die notwendigen Informationen nicht bereitgestellt, kann eine sorgfältige Behandlung nicht erfolgen.

3. Empfänger Ihrer Daten
Wir übermitteln Ihre personenbezogenen Daten nur dann an Dritte, wenn dies gesetzlich erlaubt ist oder Sie eingewilligt haben. Empfänger Ihrer personenbezogenen Daten können vor allem andere Ärzte / Psychotherapeuten, Kassenärztliche Vereinigungen, Krankenkassen, der Medizinische Dienst der Krankenversicherung, Ärztekammern und privatärztliche Verrechnungsstellen sein. Die Übermittlung erfolgt überwiegend zum Zwecke der Abrechnung der bei Ihnen erbrachten Leistungen, zur Klärung von medizinischen und sich aus Ihrem Versicherungsverhältnis ergebenden Fragen. Im Einzelfall erfolgt die Übermittlung von Daten an weitere berechtigte Empfänger.

4. Speicherung Ihrer Daten
Wir bewahren Ihre personenbezogenen Daten nur solange auf, wie dies für die Durchführung der Behandlung erforderlich ist. Aufgrund rechtlicher Vorgaben sind wir dazu verpflichtet, diese Daten mindestens 10 Jahre nach Abschluss der Behandlung aufzubewahren. Nach anderen Vorschriften können sich längere Aufbewahrungsfristen ergeben, zum Beispiel 30 Jahre bei Röntgenaufzeichnungen laut Paragraf 28 Absatz 3 der Röntgenverordnung.

5. Ihre Rechte
Sie haben das Recht, über die Sie betreffenden personenbezogenen Daten Auskunft zu erhalten. Auch können Sie die Berichtigung unrichtiger Daten verlangen. Darüber hinaus steht Ihnen unter bestimmten Voraussetzungen das Recht auf Löschung von Daten, das Recht auf Einschränkung der Datenverarbeitung sowie das Recht auf Datenübertragbarkeit zu. Die Verarbeitung Ihrer Daten erfolgt auf Basis von gesetzlichen Regelungen. Nur in Ausnahmefällen benötigen wir Ihr Einverständnis. In diesen Fällen haben Sie das Recht, die Einwilligung für die zukünftige Verarbeitung zu widerrufen. Sie haben ferner das Recht, sich bei der zuständigen Aufsichtsbehörde für den Datenschutz zu beschweren, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten nicht rechtmäßig erfolgt. Die Anschrift der für uns zuständigen Aufsichtsbehörde lautet: Name: Landesbeauftragte für den Datenschutz in Niedersachsen ist Frau Barbara Thiel Anschrift: Postfach 221 30002 Hannover oder Prinzenstraße 5 30159 Hannover Telefon: 05 11/120-45 00 Telefax: 05 11/120-45 99 E-Mail: poststelle{at}lfd.niedersachsen{dot}de (PGP Key) Homepage: www.lfd.niedersachsen.de

6. Rechtliche Grundlagen
Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Ihrer Daten ist Artikel 9 Absatz 2 lit. h) DSGVO in Verbindung mit Paragraf 22 Absatz 1 Nr. 1 lit. b) Bundesdatenschutzgesetz. Sollten Sie Fragen haben, können Sie sich gern an uns wenden. Soweit auf unseren Seiten personenbezogene Daten (beispielsweise Name, Anschrift oder E-Mail-Adressen) erhoben werden, erfolgt dies, soweit möglich, stets auf freiwilliger Basis. Die Nutzung der Angebote und Dienste ist, soweit möglich, stets ohne Angabe personenbezogener Daten möglich. Wir weisen darauf hin, dass die Datenübertragung im Internet (z.B. bei der Kommunikation per E-Mail) Sicherheitslücken aufweisen kann. Ein lückenloser Schutz der Daten vor dem Zugriff durch Dritte ist nicht möglich. Der Nutzung von im Rahmen der Impressumspflicht veröffentlichten Kontaktdaten durch Dritte zur übersendung von nicht ausdrücklich angeforderter Werbung und Informationsmaterialien wird hiermit ausdrücklich widersprochen. Die Betreiber der Seiten behalten sich ausdrücklich rechtliche Schritte im Falle der unverlangten Zusendung von Werbeinformationen, etwa durch Spam-Mails, vor.

Quellen: KBV Patienteninformation zum Datenschutz, eRecht24.de – Internetrecht von Rechtsanwalt Sören Siebert